Forschung &
Entwicklung

Das HTK begleitet Sie entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der ersten Idee bis zur Marktreife Ihres Produktes zum Beispiel aus dem Bereich der Lebensmittelhygiene, Oberflächendesinfektion oder antimikrobiellen Oberflächen. Diese einzigartige Ausrichtung des Technologiezentrums ermöglicht es, Sie praxisnah bei der Forschung und in der Anwendung von Anfang an zu unterstützen.

Das Forschungsinstitut hat sich auf die Bewertung innovativer Hygiene Technologien spezialisiert. Um die Funktionsweise einer Technologie einzuschätzen, verfügt HTK über eine standardisierte Bewertungsmatrix sowie individuelle Prüfverfahren. Darüber hinaus erarbeitet ein Expertenteam gemeinsam mit Ihnen individuelle Lösungen, um mögliche Risiken und Fehlentwicklungen zu reduzieren, beziehungsweise von vornherein zu verhindern und den passenden Absatzmarkt für Ihr Produkt zu finden. Ihr Produkt muss nicht zwingend aus dem Gesundheitssektor sein, zahlreiche andere Branchen suchen nach adäquaten Lösungen.

Eines der Kerngebiete ist die Konzeption und Durchführung anwendungsorientierter Studien. Außerdem unterstützt Sie das HTK Team mit Lösungsvorschlägen bei auftretenden Fragestellungen in der Produktentwicklung oder bei nachgelagerten Prozessen wie zum Beispiel Anwenderfreundlichkeit.

Für Fragestellungen oder Anwendungsbereiche, auf die Sie selbst bisher keine Antwort finden konnten oder keine Ressourcen zur Lösungsfindung vorhalten, erarbeitet das HTK zusammen mit Ihnen das Anforderungsprofil und begibt sich auf Lösungssuche. Dazu erfolgt die Bewertung der praktikabelsten Alternative gemäß den Nutzeranforderungen.

Das Institut führt Untersuchungen zu neuen Verfahren, Konzepten und Produkten durch und verfolgt damit das Ziel deren Qualität weiter zu optimieren und die Anwenderfreundlichkeit zu steigern. Um zum Beispiel hygienerelevante Faktoren zu verbessern, verfügt HTK über eine Auswahl an geeigneten Methoden oder erstellt das Studiendesign/ die Projektkonzeption.

Antimikrobielle Oberflächen sollen die Keimbelastung auf Risikoflächen im Hygienebereich reduzieren. Inzwischen ist eine Vielzahl innovativer Beschichtungstechnologien auf dem Markt. Das HTK als unabhängiges Institut für Hygiene und Technologien testet die gängigsten Produkte und erforscht in wieweit diese geeignet und folgerichtig wofür sie sinnvoll eingesetzt werden können. Die Tests verfolgen das Ziel, objektiv zu bewerten, was antimikrobielle Oberflächen tatsächlich leisten unabhängig vom Herstellerversprechen.

Zur Bestimmung der Veränderung des Mikrobioms (Zusammensetzung der Mikroorganismen) zum Beispiel in einem neu gebauten Krankenhaustrakt untersucht das HTK-Spezialistenteam dieses, mittels einer 16S rRNA Gensequenzierung direkt nach der Fertigstellung sowie zu verschiedenen Zeitpunkten nach  Patientenbezug. Dazu werden unterschiedliche Orte/Flächen in mehreren Zimmern beprobt.

Kompetenz-Übersicht