Auszug der Studienergebnisse zur Nutzung der Bürgertests 2021

Bamberg, 27.04.2022 – Aus welchen Gründen haben Bürgerinnen und Bürger 2021 das Schnelltestangebot genutzt? Dieser Frage ging das interdisziplinäre Forschungsteam des Bamberger HTK Hygiene Technologie Kompetenzzentrums letztes Jahr auf den Grund. Dem Aufruf zur freiwilligen Teilnahme an der wissenschaftlichen Umfrage folgten insgesamt 1.347 Personen, von denen 989 ihren Wohnsitz in der Stadt oder dem Landkreis Bamberg hatten. Die Ergebnisse wurden jetzt im Epidemiologischen Bulletin des Robert Koch Instituts veröffentlicht.

Mit dem Ausbau gut zugänglicher Testangebote für alle Bürgerinnen und Bürger als Mittel zur Pandemiebekämpfung untersuchte das Bamberger Institut HTK die Motivation zur Nutzung der kostenlosen Angebote der Corona-Antigen-Schnelltests. Im Zeitraum von Ende Juni 2021 bis September 2021 nahmen über 1000 Personen an der Umfrage teil, davon vor allem Personen aus Bamberg.

Neben demografischen Eckdaten der Teilnehmenden (Geschlecht, Alter, Haushaltszusammensetzung), wurden vor allem die Häufigkeit der Bürgertestnutzung und die Motivation zur Nutzung des kostenlosen Testangebots ausgewertet. Insgesamt gaben 28 % der Befragten an, die Bürgertests im Befragungszeitraum regelmäßig, also ein- bis zweimal pro Woche oder häufiger zu nutzen. Es gab jedoch altersgruppenabhängige Abweichungen. So war der Anteil der Befragten, die das Testangebot regelmäßig nutzen, am höchsten in der Altersgruppe der 60 – 79-Jährigen. Die am häufigsten genannten Antworten auf die Frage nach der Motivation zur Nutzung der Bürgertests waren Treffen mit Freunden und Freundinnen oder Verwandten (20 %), Zutritt zu Geschäften/Gastronomie/Kultur (18 %) und ein Nachweis für Tourismus/Reisetätigkeit (17 %).

Die Studieninitiatorin Dr. Janina Grosch erklärt: „Die freiwillige Testung von Bürgerinnen und Bürgern wurde mit dem Ziel der weiteren Eindämmung des Infektionsgeschehens eingeführt und besteht zurzeit noch. Mit unserer Studie konnten wir zeigen, dass in der Einschätzung der Befragten die kostenlosen Tests nicht nur zur Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen, sondern auch auf freiwilliger Basis verwendet wurden.“

Die gesamte wissenschaftliche Studie mit allen Ergebnissen wurde publiziert im Epidemiologischen Bulletin des RKI: Grosch J, Schomakers L, Grohmann M, Witte AK: COVID-19-Bürgertests im Sommer 2021: Demografie und Motivation der Testpersonen Epid Bull 2022;15:3-13 | DOI 10.25646/9798. Abrufbar unter: https://edoc.rki.de/handle/176904/9628.